Aktuelles

07.05.2021 16:34

Petersberger Klimadialog: Ministerinnen und Minister wollen Weltklimakonferenz in Glasgow zum Erfolg führen

Der zwölfte Petersberger Klimadialog endete heute. Rund 40 Ministerinnen und Minister aus aller Welt nahmen am 6. und 7. Mai virtuell teil.

Anbieter

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

07.05.2021 16:01

Ministerin Otte-Kinast untersagt Langstreckentransport nach Marokko

Die Abfertigung eines Transports von 270 tragenden Zuchtrindern nach Marokko hat das niedersächsische Landwirtschaftsministerium (ML) am heutigen Freitag untersagt. Der Erlass wurde dem Landkreis Aurich als zuständige Behörde übersandt.

Anbieter

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

07.05.2021 14:21

Lies: „Biosphärenreservat Wattenmeer gewinnt an Kontur“

Der Prozess zur Erweiterung der Entwicklungszone des UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer nimmt Fahrt auf: In den vergangenen Wochen haben die Gemeinde Jemgum, die Ortsteile Imsum und Langen der Gemeinde Geestland sowie die Inselgemeinde Spiekeroog ihren Beitritt erklärt.

Anbieter

Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

07.05.2021 13:56

Verbraucherschutz: Niedersachsen erhält zentrale Koordinierungs- und Kommunikationsstelle

In Niedersachsen wird eine zentrale Koordinierungs- und Kommunikationsstelle für den Aufbau einer zentralen IT-Architektur für den gesundheitlichen Verbraucherschutz geschaffen. Darauf einigte sich die Verbraucherschutzministerkonferenz, die heute virtuell stattfand.

Anbieter

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

07.05.2021 13:11

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Unterweser

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz als die zuständige atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde wurde von der Betreiberin des Kernkraftwerks Unterweser über ein Ereignis gemäß Atomrechtlicher Sicherheitsbeauftragten- und Meldeverordnung informiert.

Anbieter

Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

07.05.2021 12:41

Magnetangeln: Gefährliche Anziehungskräfte

Das sogenannte Magnetangeln wird in der Grafschaft und im Emsland immer beliebter. Dass das Absuchen des Gewässergrunds nach magnetischen Gegenständen gerade in Deutschland durchaus gefährlich ist, darauf macht der NLWKN in Meppen aufmerksam.

Anbieter

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz

Stöbern Sie in diesen Kategorien