Mein NUMIS

Passwort vergessen?

5667 Ergebnisse



Merkblatt: Teilnahme am INSPIRE Monitoring

Geodateninfrastruktur Niedersachsen – Koordinierungsstelle GDI-NI Stand der Bearbeitung: 14.01.2016 Telefon: (05 ... 11) 6 46 09 - 4 44 E-Mail der Koordinierungsstelle GDI-NI: gdi@lgln.niedersachsen.de Seite 1 von 2 ... GDI-NI Metadatenerfassung Senden Sie uns Ihren ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformular ... für die GDI-NI Metadatenerfassung zu. Bitte verschaffen Sie sich einen...

Anbieter: Koordinierungsstelle GDI-NI beim Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) Quelle: NUMIS-Suchmaschine

http://www.geodaten.niedersachsen.de/...

Handlungsempfehlungen zur Identifizierung INSPIRE relevanter Geodaten für...

(Koordinierungsstelle GDI-NI), Andreas Höhne, Tillmann Faust (GDI-Kompetenzzentrum BW), Astrid Feichtner ... =de → Arbeitskreise/Metadaten), dass diese Metadaten mit dem „inspireidentifiziert ... “ gekennzeichnet werden. Hinweis: Das „inspireidentifiziert“ kennzeichnet einen Metadatensatz ... . nicht als „inspireidentifiziert“ zu kennzeichnen. Hinweis: Stellen außerhalb der öffentlichen...

Anbieter: Koordinierungsstelle GDI-NI beim Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) Quelle: NUMIS-Suchmaschine

http://www.geodaten.niedersachsen.de/...

Siedlungs- und Erholungsbereiche

Siedlungsbereiche sind Gebiete im Nationalpark Harz, die nicht in seiner Zuständigkeit liegen. Die Erholungsbereiche sind Nationalparkgebiet und grenzen direkt an die Siedlungsbereiche. Ausgewiesen sind die Erholungsbereiche Torfhaus (ca. 29 Hektar), Sonnenberg (ca. 33 Hektar), Oderbrück (ca. 7 Hektar) und Königskrug (ca. 6 Hektar).

Anbieter: Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Quelle: Daten- und Dienste-Katalog (Umweltministerium)

XML

Naturbereiche

Der Datensatz gliedert das Gebiets des Nationalparks dem tatsächlichen Zustand von Natur und Landschaft entsprechend in Naturdynamikzonen, Naturentwicklungszonen und Nutzungszonen. Naturdynamikzonen sind Flächen, die sich in einem vom Menschen nicht oder wenig beeinflussten Zustand befinden. Naturentwicklungszonen sind Flächen, die durch nicht auf Bewirtschaftung oder dauerhafte Steuerung...

Anbieter: Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Quelle: Daten- und Dienste-Katalog (Umweltministerium)

XML

Bodenübersichtskarte der Bundesrepublik Deutschland 1:5.000.000 (WMS)

Web Map Service (WMS) der BÜK5000. Die hier vorgestellte Bodenübersichtskarte im Maßstab 1:5.000.000 wurde durch eine weitere inhaltliche und räumliche Zusammenfassung aus den Legendeneinheiten der BÜK1000N abgeleitet. Diese Zusammenfassung orientierte sich an den Angaben zu den Bodenausgangsgesteinen und führte zu 20 bodenkundlichen (23) Legendeneinheiten mit Kartenpolygonen von mindestens 64...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Physiologische Gründigkeit der Böden Deutschlands (WMS)

Die Karte der physiologischen Gründigkeit der Böden in Deutschland gibt einen Überblick über die Mächtigkeit des durchwurzelbaren Raumes unterhalb der Erdoberfläche. Die physiologische Gründigkeit beschreibt die Durchwurzelbarkeit des Bodens. Sie wird durch festes Gestein, verfestigte Bänke und Horizonte sowie von anstehendem Grundwasser begrenzt. Die Karte basiert auf der Auswertung der...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Sperrwerke

Sperrwerke sind Bauwerke mit Sperrvorrichtungen in Tidegewässern, die dem Schutz eines Gebietes vor erhöhten Tiden, vor allem vor Sturmfluten, zu dienen bestimmt sind (§2 Abs.3 NDG). Ein Bauwerk der genannten Art erhält die Eigenschaft eines Sperrwerkes durch Widmung, die die Deichbehörde durch Verordnung ausspricht.

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Untere Wasserbehörden Niedersachsen

Zuständigkeitsbereiche der Unteren Wasserbehörden in Niedersachsen. Auf kommunaler Ebene gibt es die Einrichtung der unteren Wasserbehörden (UWB). In der Regel gibt es eine UWB pro Landkreis/kreisfreier Stadt. Einige größere Städte bestimmter Landkreise haben aber eine eigene Wasserbehörde (z.B. die Städte Göttingen, Hameln, Hildesheim, Goslarund Celle). Zur Zeit gibt es 54 UWBin Niedersachsen....

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Potentielle Erosionsgefährdung der Ackerböden durch Wasser in Deutschland 1:1.000.000...

Die Karte der Potentiellen Erosionsgefährdung von Ackerböden durch Wasser gibt einen Überblick über das mögliche Risiko von Bodenabtrag durch Wasser in Deutschland auf Basis von bodenkundlichen, morphographischen und klimatischen Faktoren. Bodenerosion durch Wasser zerstört langfristig den Boden und damit die natürliche Lebensgrundlage für künftige Generationen. Die Karte wurde mit Hilfe des...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Salzstrukturen in Norddeutschland (WMS)

Die Anwendung „Informationssystem Salzstrukturen“ liefert Informationen zur räumlichen Verteilung von Salzstrukturen (Salzstöcke und Salzkissen) in Norddeutschland. Zusammen mit allgemeinen Struktur beschreibenden Angaben, wie beispielsweise Teufenlage und sekundärer Mächtigkeit, sowie Internbautyp, Nutzungsarten oder Erkundungsgrad lassen sich Abfragen durchführen und Salzstrukturumrisse in vier...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Landnutzung in Hochwasserrisikogebieten (HQselten / HQextrem)

Für die Risikoabschätzung der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (HWRM-RL) wurde die Landnutzung des Digitalen Landschaftsmodells (Basis-DLM) Niedersachsen der LGLN in sechs Klassen reklassifiziert. In den Hochwasserrisikokarten werden diese Daten im Bereich der Risikogebiete dargestellt. Je nach Szenario (H - häufiges, M - mittleres oder L - seltenes Ereignis) ergeben sich unterschiedliche...

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB)

Digitale landesweite Übersichtskarte: Alle flächenhaften geschützten Landschaftsbestandteile in Niedersachsen mit Angaben u. a. zu VO- oder Satzungs-Datum und In-Kraft-Tretens. Geschützte Landschaftsbestandteile werden in Niedersachsen durch Verordnung der Unteren Naturschutzbehörden oder Satzung der Gemeinden ausgewiesen. Es liegen Informationen über die Fläche (in unterschiedlichen Maßstäben)...

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Internationale Geologische Karte von Europa und den angrenzenden Regionen 1:5.000.000...

Die Internationale Geologische Karte von Europa im Maßstab 1:5.000.000 zeigt die präquartäre Geologie Europas auf dem Festland und in den Meeresgebieten. Neben der Geologie, gegliedert nach Alter und Gesteinsart, werden auch magnetische Anomalien, tektonische Strukturen, der Kontinentalrand, Metamorphosen und – in den Meeresgebieten – Krusteneigenschaften gezeigt. Die Karte entstand unter der...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Potentielle Erosionsgefährdung der Ackerböden durch Wasser in Deutschland 1:1.000.000

Die Karte der Potentiellen Erosionsgefährdung von Ackerböden durch Wasser gibt einen Überblick über das mögliche Risiko von Bodenabtrag durch Wasser in Deutschland auf Basis von bodenkundlichen, morphographischen und klimatischen Faktoren. Bodenerosion durch Wasser zerstört langfristig den Boden und damit die natürliche Lebensgrundlage für künftige Generationen. Die Karte wurde mit Hilfe des...

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Karte XML

Digitales echtfarb Orthofotomosaik aus der Befliegung 2003 - Kachel: 7_02 Digital...

Digitales echtfarb Orthofotomosaik - Kachel 7_02. Aufgenommen mit dem Kamerasystem DMC während der Befliegung des Niedersächsischen Wattenmeeres 2003. Datentiefe 16-bit, Bodenpixelauflösung 32cm. Referenzsystem Gauss-Krüger Zone 3. Digital true colour orthoimage mosaic - tile 7_02, recorded during the aerial flight 2003. Colour depth 16-bit, ground resolution 32cm. Reference system Gauss-Krüger...

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Digitales echtfarb Orthofotomosaik aus der Befliegung 2003 - Kachel: 1_01 Digital...

Digitales echtfarb Orthofotomosaik - Kachel 1_01. Aufgenommen mit dem Kamerasystem DMC während der Befliegung des Niedersächsischen Wattenmeeres 2003. Datentiefe 16-bit, Bodenpixelauflösung 32cm. Referenzsystem Gauss-Krüger Zone 3. Digital true colour orthoimage mosaic - tile 1_01, recorded during the aerial flight 2003. Colour depth 16-bit, ground resolution 32cm. Reference system Gauss-Krüger...

Anbieter: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Quelle: NOKIS (Datenkatalog des Nds. Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sowie der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer)

XML

Die Mächtigkeit der Oberkreideablagerungen im Entenschnabel

Die maximale Mächtigkeit zwischen der Basis der Oberkreide und der Basis des Paläozän beträgt 1800 m und wird im Südosten in einer Senke bzw. an den Flanken um den Salzstock Carola erreicht. Ein weiteres lokales Maximum mit Mächtigkeiten zwischen 1250-1500 m liegt auf dem Schillgrund-Hoch. In der Mächtigkeitsverteilung zeigt sich kein klarer Trend. Vielmehr scheint die Mächtigkeitsverteilung im...

Anbieter: Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Quelle: LBEG-Katalog (Datenkatalog des Nds. Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie)

XML

Basis Solling-Formation

Die Solling-Formation ist die jüngste lithostratigraphische Einheit des Mittleren Buntsandstein. Ihre Basis ist insbesondere im Südosten des untersuchten Bereichs als deutliche Diskordanz ausgebildet (sogenannte H-Diskordanz). Im gesamten Südwesten und in den Bereichen entlang der Salzstrukturen fehlt die Formation aufgrund der Erosionsdiskordanz an der Basis der Unterkreide vollständig. Die...

Anbieter: Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Quelle: LBEG-Katalog (Datenkatalog des Nds. Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie)

XML

Download Service (predefined ATOM) der Bundesanstalt für Geowissenschaften und...

Dieser Downloaddienst stellt die von INSPIRE betroffenen und die INSPIRE-konformen Produkte der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) bereit.

Anbieter: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Quelle: GeoDaK (Datenkatalog der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

XML