Mein NUMIS

Passwort vergessen?

Aktuelles

23.9.2017 6:00

Regierungen beraten über weltweites Verbot von Quecksilberminen

Morgen beginnt die erste Vertragsstaatenkonferenz zum Quecksilber-Übereinkommen von Minamata. Bisher haben 76 Staaten – darunter auch die Bundesrepublik Deutschland - das Übereinkommen ratifiziert.

Anbieter: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

22.9.2017 12:16

Bundesregierung verliert im Düngestreit

Die von Bundesminister Christian Schmidt im Alleingang ohne Beteiligung der Länder dem Bundesrat zur Abstimmung vorgelegte Stoffstrombilanz-Verordnung muss nachgebessert werden. Das hat der Bundesrat in seiner Sitzung am 22.09.2017 beschlossen und die Verordnung zurück in die Ausschüsse verwiesen.

Anbieter: Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

22.9.2017 10:26

Betriebsstelle Aurich des NLWKN sucht Dipl.-Bauingenieur/in

Die Betriebsstelle Aurich des NLWKN sucht für den Geschäftsbereich II „Planung und Bau" im Aufgabenbereich "Bau landeseigener Anlagen und Maschinenbau" zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/ eine Dipl.-Bauingenieur/in (FH) oder vergleichbaren Bachelor. Bewerbungen bitte bis zum 20. Oktober 2017.

Anbieter: Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz

22.9.2017 10:26

NLWKN sucht eine/n Bearbeiter/in als Teamassistenz

Der NLWKN sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Bearbeiter/in als Teamassistenz für den Geschäftsbereich III "Gewässerbewirtschaftung/Flussgebietsmanagement" am Standort Hildesheim in der Geschäftsstelle der Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Weser. Bewerbungsschluss ist der 13. Oktober 2017.

Anbieter: Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz

Weitere Meldungen


NUMIS informiert

Soforthilfe nach Hochwasser

Nach den durch anhaltenden Dauerregen verursachten Überschwemmungen im südlichen und südöstlichen Niedersachsen im Juli 2017 hat die Landesregierung unverzüglich eine unbürokratische Soforthilfe auf den Weg gebracht. Über einen Nachtragshaushalt sollen Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro für finanzielle Hilfen an Hochwassergeschädigte bereitgestellt werden. Dies hat der Ausschuss für Haushalt und Finanzen des Niedersächsischen Landtages am 09.08.2017 beschlossen.